Zur Hauptnavigation springenZum Inhalt springen

Baumspende

Für die Landesgartenschau Fulda 2.023

9 Frauen des Clubs Fulda und je eine Vertreterin der Clubs aus Lauterbach, Kassel und Göttingen von Soroptimist International (SI) legten selbst Hand an und pflanzten am Samstag, 10. April, im „Garten am Sprengelsrasen“ 30 regionale Apfelbäume aus der Baumschule Leinweber in Kalbach. Unterstützt wurden sie dabei von der Landesgartenschau Fulda 2023 gGmbH. Die ehemals landwirtschaftlich genutzte Fläche wird zur neuen, grünen Spange zwischen dem Tiergarten im Stadtteil Neuenberg und Fulda Galerie.
Nach der Zusage des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) 21 Klimawandelbäume zur Verfügung zu stellen, ist dies bereits die zweite Baumspende für die Landesgartenschau (LGS) Fulda. 
Mit der Pflanzaktion setzt der Frauenclub im 100. Jahr seines Bestehens ein Zeichen für den Klimaschutz: „100 neu gepflanzte Bäume in unserer Region sollen das Jubiläum des Frauenclubs von Soroptimist International dokumentieren. Gemeinsam mit den befreundeten Clubs in Lauterbach, Marburg, Gießen, Fritzlar-Homberg, Korbach, Bad Wildungen, Kassel und Göttingen haben wir ein regionales Baum-Netzwerk gegründet. Mit den ersten 30 Obstbäumen für die Gartenschau starten wir in unser Jubiläumsjahr“, erläutert Ellen Gilfrich-Solomon, Präsidentin des SI Clubs Fulda. Eigens für die Pflanzaktion hatten sich alle Teilnehmer*innen einem Corona-Schnelltest unterzogen.

Optimaler Standort

Dass die Wahl auf die LGS Fulda fiel, freut die Geschäftsführer der Durchführungsgesellschaft, Marcus Schlag und Jürgen Werner, besonders. „Wir danken den Soroptimistinnen sehr für ihr Engagement. Mit dem ‚Garten am Sprengelsrasen‘ haben wir den optimalen Standort gefunden, da diese neue Grünfläche im urbanen Lebensraum unserer Stadt zukünftig eine wichtige Rolle spielt“, erklärt Marcus Schlag.
Als grüne Spange zwischen dem Tiergarten Fulda und dem „Wohnpark Bastion“ im Stadtteil Fulda Galerie komme diesem Bereich eine besondere Bedeutung zu, ergänzt Jürgen Werner. Einerseits zeige es die zukunftsweisende Städteplanung in Kombination von Wohn- und Naherholungsraum, andererseits entstehe durch die Umwandlung von landwirtschaftlicher Nutzfläche in ein neues Freizeitareal mit grünen Wiesen, blühenden Obstbäumen und zahlreichen Ruheoasen ein attraktives Ausflugsziel, so der Geschäftsführer. 
Zusätzlich stelle der Anbau von Obst und Gemüse im heimischen Umfeld ein immer beliebteres Thema dar. So werde die Obsternte und die Betreuung der Gemüsegärten im „Garten am Sprengelsrasen“ nach der Gartenschau von den tegut...-Saisongärtnern übernommen, die damit – gemeinsam mit dem Grünflächenamt der Stadt Fulda – den sorgsamen Fortbestand der neuen Grünanlage sichern, informiert Marcus Schlag. Vor und während der Landesgartenschau übernehmen die Fachleute der Durchführungsgesellschaft die Pflege des Areals.

Landesgartenschau Fulda 2023 Baumpflanzaktion