Zur Hauptnavigation springenZum Inhalt springen

Kunst und Natur im Dialog

Das Kunstkonzept

Passend zum übergreifenden Thema "Kunst und Natur im Dialog" haben wir gemeinsam
mit der Kunststation Kleinsassen, dem Vonderau Museum und dem Kunstverein Fulda in Form
des Arbeitskreises „Kunst und Kultur“ ein Konzept entwickelt, das jeden unserer vier Gärten
mit charakteristischen, identitätsstiftenden Kunstwerken ausstattet.

Sehen Sie selbst!

Wir suchen Sie!

Sie sind Unternehmer*in und betrachten Kunst als Teil Ihrer Firmenkultur? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Mit dem Konzept „Kunst und Natur im Dialog“ auf der Landesgartenschau Fulda 2.023 bietet sich Ihnen ein Forum, das als Teil eines regionalen, kulturellen und sozialen Netzwerks die gesellschaftliche Verantwortung für eine ganze Region übernimmt.

Als Mäzen, Sponsor oder Förderer erkennen Sie Themen und neue Aspekte für Ihre Außendarstellung, unabhängig von wirtschaftlichen Zielen. Sie können Kunden/innen und Mitarbeitende für Kunst sensibilisieren und zu Kunst-Events einladen.

Wir sorgen für den passenden Rahmen und den Austausch zwischen den Künstler*innen und Kunstinteressierten mit dem Ziel, eine Wertsteigerung Ihres Images nicht nur in Osthessen, sondern überregional zu generieren.

Sie sind interessiert? Dann sprechen Sie uns gerne an.

Herzlichst Ihr
Arbeitskreis Kunst und Kultur

Patricia Bickert Landesgartenschau Fulda
Patricia Bickert
Presse/Öffentlichkeitsarbeit

Kunst im WasserGarten

Beispielbild Hama Lohrmann

LandArt-Installation von Hama Lohrmann

Kunst und Natur im Dialog – für den WasserGarten lässt sich nichts Sinnfälligeres denken, als Land-Art aus kunstvoll angeordneten heimischen Materialien, auf ein oder zwei Holzflößen präsentiert. Die Flöße treiben scheinbar auf dem Wasser, sind aber verankert. Hama Lohrmanns Land-Art-Projekt wird sicher ein besonderes und beeindruckendes Element der Landesgartenschau werden.

Vela Grande von Lothar Nickel

Vela Grande von Lothar Nickel

Vor einigen Jahren entstand die monumentale und fein ausgearbeitete „Vela Grande“ (Segel) aus rosa Portogallo–Marmor. Einblicke in den Stein offenbaren ein ungewöhnliches Licht-Farbspiel in rotorange Tönen. Diese Steinskulptur, die auch an ein Bootssegel erinnern mag, ist hervorragend geeignet für eine Aufstellung am „Seeblick“ des Aueweiher-Südufers. Sie vermag - als Pendant zu Herbert Mehlers Colonna Colomba auf der Höhe des SonnenGartens - hier am anderen Ende des Landesgartenschaugeländes einen starken, nachhaltig prägenden Akzent zu setzten.

Kunst im GenussGarten

Architektonische Skulptur von Teresa Dietrich

Architektonische Skulptur von Teresa Dietrich

Die Realisierung eines solchen Modells wird für die Wiese am GenussGarten vorgeschlagen. Leuchtende Farben in Rot-Braun-Gelb-Abstufungen, auf spezialgehärteten und damit langlebigen Platten aufgetragen, würden neben den anvisierten Blumenbeeten diesem Teil der Gartenschau einen leuchtenden Zielpunkt geben und auch nach dem Ende der Gartenschau den Bereich nachhaltig beleben und charakterisieren. Der Dialog von Kunst und Natur bekommt so einen neuen Klang durch farbige, lichtreflektierende Flächen auf und vor einer Grünkulisse. 

Kunst im KulturGarten

Keilkörper 1100 Grad von Faxe Müller

Seine raumhaltigen, bewegt wirkenden Skulpturen sind hervorragend geeignet, am Zickzackweg des KulturGartens einen starken Akzent zu setzen. 

Zodila von Sonja Edle von Hoeßle

Zodila von Sonja Edle von Hoeßle

Die Skulptur Zodila ist prädestiniert dafür, am Weg des KulturGartens, der im Zickzack und damit richtungsändernd angelegt ist, einen Kunstakzent zu setzen und dabei auch das Hin und Her der Wegeführung in der bewegungsimmanenten Anordnung der Cortenstäbe aufzugreifen.

Kunst im SonnenGarten

Colonna Colomba von Herbert Mehler

Colonna Colomba von Herbert Mehler

Die Skulptur Colonna Colomba erscheint geradezu prädestiniert für den oberen Zugangsbereich des SonnenGartens. Sie ragt auf, wird mit ihrem Lamellenkranz und ihrem Licht-Schatten-Spiel den Dialog zu Bebauung und Landschaft/Natur herstellen. Sie entfaltet sich oben sternartig und wird so dem Himmel über der Sternenstadt Fulda entgegenstreben.
 

Kunst auf dem FuldaAcker

AgroArt von Claus Weber

AgroArt von Claus Weber

Die ungewöhnlichen Skulpturen, die auf alten, landwirtschaftlichen Geräten basieren und doch einer nach wie vor aktuellen Objektkunst zugehören, könnten zu einem Blickfang in der Landwirtschaftlichen Ausstellung und zu einem besonderen Anziehungspunkt für die Besucher werden.