Zur Hauptnavigation springenZum Inhalt springen

Was Sie alles wissen sollten Fragen & Antworten

Wann und wo findet die Landesgartenschau Fulda statt?

27. April bis 8. Oktober 2023, 165 Tage   

WasserGarten (Aueweiher) 
GenussGarten (Gelenk) 
KulturGarten (Park überm Engelshaus) 
SonnenGarten  (Garten am Sprengelsrasen)                                                   

Was ist eine Landesgartenschau?

Eine Landesgartenschau ist eine halbjährige Ausstellung rund um den Gartenbau mit vielfältigen Veranstaltungen – Spaß und Freude sind für Groß und Klein garantiert. Durch die Landesgartenschauen werden über die eigentliche Veranstaltung hinaus, auf Dauer neue Grün-, Freizeit- und Infrastrukturmaßnahmen mit Unterstützung des Landes geschaffen. Landesgartenschauen sorgen für Stadtentwicklung im Zeitraffer und schaffen bleibende Werte. 

Wie viele Gäste werden kommen?

Erwartet werden 500.000 bis 600.000 Besucher aus ganz Hessen und den angrenzenden Bundesländern

Was kostet die Landesgartenschau Fulda 2023?

Die Stadt Fulda investiert rund 16 Millionen Euro brutto in die Daueranlagen der Landesgartenschau. Das Land Hessen fördert mit 3,4 Millionen Euro netto einen beträchtlichen Anteil – weitere Rahmenprojekte werden über Landesfördermittel finanziert.
Der Durchführungshaushalt für den eintrittspflichtigen Teil (Aueweiher, Park überm Engelshaus, Garten am Sprengelsrasen) soll über Einnahmen insbesondere aus dem Eintrittskartenverkauf, Mieten und Konzessionen refinanziert werden.

Was kann ich alles Sehen?

Auf der Landesgartenschau findet jeder sein persönliches Highlight. Im WasserGarten fühlen sich Naturliebhaber sehr wohl, können Vögel beobachten oder an einem der ufernahen Podeste die Seele baumeln lassen. Ein Ort der Besinnung bietet die Fläche der Kirchen aus Fulda, hier werden Gottesdienste und ander Veranstaltungen stattfinden.
Der GenussGarten empfängt die Besucher mit viel Musik auf der Hauptbühne. Wechselnde Blumenschauen und regionale gastronomische Spezialitäten runden das Angebot nach dem Motto 'mit allen Sinnen genießen' ab.
In allen Gärten sind bunte Beete mit Wechselflor und Staudenbeete zu finden, aber auch viele kleine Spielstationen begleiten den Besucher auf dem Weg durch die Gärten. 
Im KulturGarten befindet sich Ideenschmiede für kreative Gartenbesitzer oder die, die es noch werden wollen. Denn dort gibt es Schaugärten, die verschiedene Gestaltungen und Lösungen für den heimischen Garten zeigen. Auch das Thema Balkon- und Kübelbepflanzung, sowie Grabgestaltung finden ihren Platz in diesem Garten. Eine kleine Bühne eingefasst von einer Weidenkuppel entführt den Besucher in Welt der Musik und der Kreis Fulda präsentiert sich mit seinen touristischen Highlights. 
Der SonnenGarten lässt Kinderherzen höher schlagen, ein neuer Spielplatz bietet große Vielfalt an Bewegung und Spielen. Auch im angrenzenden Tiergarten können Tiere beobachtet und bestaund werden. Direkt angrenzend findet der Besucher im Beratungsgarten des Landes Hessen Tipps rund um das Gärtnern mit Obst und Gemüse. Bienen lassen sich bei den Imkern beobachten, während sie um die großzügige Streuobstwiese Nektar sammelnd fliegen. Ein ganb besonderen Überblick über die Ausstellungsfläche bekommt man mit den Schaukeln die überall auf dem hügelligen Gelände verteilt sind.

Ist die Landesgartenschau Fulda 2023 barrierefrei?

Die Landesgartenschau Fulda steht allen Menschen offen und ist weitgehend barrierefrei. Menschen mit Behinderung, aber auch Eltern mit Kinderwagen, haben ungehindert Zugang zu allen Bereichen der Ausstellung. Parkplätze, Gastronomie und Toiletten sind barrierefrei ausgerichtet.

Toilette/Wickelräume

Auf dem Gelände werden zahlreiche Sanitäranlagen zu finden sein. Jede Sanitäranlage ist für Rollstuhlfahrer zugänglich und mit einem Wickeltisch ausgestattet.

Darf ich meinen Hund mitbringen?

Auf dem eintrittspflichtigen Gelände sind Hunde grundsätzlich nicht zugelassen, ausgenommen sind Assistenzhunde.

Kann ich mein Fahrrad mit zur Landesgartenschau Fulda mitbringen?

Fahrräder sind auf dem eintrittspflichtigen Gelände leider nicht erlaubt. Ausgenommen davon sind Fahrräder, die aus logistischen Gründen auf dem Gelände benötigt werden (Mitwirkende). Sie können ihr Fahrrad vor Ort an den dafür vorgesehenen Fahrradständern abstellen.