Zur Hauptnavigation springenZum Inhalt springen

Das Team hinter der LGS Fulda 2.023

Die Landesgartenschau Fulda 2.023 gGmbH wurde am 1. Oktober 2019 gegründet. Ihre Aufgabe besteht in der Vorbereitung, Durchführung und Abwicklung sowie dem Rückbau der Landesgartenschau Fulda 2.023.

Unsere Gesellschafter sind mit einem Anteil von 80 % die Stadt Fulda und mit einem Anteil von 20 % die Fördergesellschaft Landesgartenschauen Hessen und Thüringen mbH. Die Gesellschafterversammlung, der Aufsichtsrat, der Fachbeirat und die Geschäftsführung bilden die Organe unserer Gesellschaft. Vorsitzender des Aufsichtsrates ist Dr. Heiko Wingenfeld, Oberbürgermeister der Stadt Fulda, zu Geschäftsführern wurden Marcus Schlag und Jürgen Werner berufen.

Derzeit arbeitet ein Team aus acht Spezialisten aus den Bereichen Landschaftsarchitektur und -planung, Grünflächenentwicklung, gärtnerische Ausstellungsthemen, Marketing und Events, Verwaltung für die gGmbH.

Ihre Ansprechpartner

Nähere Infos

Der gebürtige Fuldaer Marcus Schlag (Geschäftsführer) studierte in Geisen­heim Landschaftsarchitektur und konnte bereits früh in seinem Berufs­leben als Mitarbeiter der BUGA Magdeburg und bei den Landesgarten­schauen in Singen und Eberswalde Erfahrungen sammeln. Fast zwei Jahrzehnte arbeitete er bei der Stadt Fulda im Grünflächenamt und im Gebäude­management. 

Nähere Infos

Landschaftsarchitekt Jürgen Werner (Geschäftsführer) studierte an der renommierten Universität Weihenstephan bei Freising, ehe er mehr als 20 Jahre erfolgreich selbstständig arbeitete. 2013 folgte er dem Ruf der Gießener Landesgartenschau und brachte dort seine Fähigkeiten ein. Sein Ansinnen ist es, Gartenschauen als Motor für die infrastrukturelle Entwicklung einer Stadt zu nutzen, aber auch, um neue ökologische Akzente zu setzen.

Nähere Infos

Nach Abitur, diversen Praktika und Ausbildung zum Pferdewirt hat „Projektleiter Ausstellung“ Reinhard Goos seinen Berufswunsch Gärtner ausgewählt, dem ein Studium der Landschaftsarchitektur in Osnabrück folgte. Er nahm schon früh in seinem neuen Berufsleben das Angebot der Fördergesellschaft Landesgartenschauen Hessen und Thüringen mbH an, wo er 20 Jahre lang die hessischen und thüringischen Landesgartenschauen als Projektleiter und Geschäftsführer mitgestaltete.

Bernd Hämmelmann
Finanzen, Controlling & Personal
Nähere Infos

Die "Finanzen" der Landesgartenschau 2.023 hat mit Bernd Hämmelmann ein Beinahe-Fuldaer inne, lebt er doch mit Frau und Kindern sowie dem Familienhund in Künzell. Der studierte Betriebswirt und Dozent an verschiedenen Bildungsinstituten widmet sich in seiner Freizeit dem Umweltschutz sowie der Vivaristik. Durch sein privates Engagement in vielen Vereinen sieht er diese als Eckpfeiler der Region und Ausdruck regionaler Verbundenheit.

Nähere Infos

"Bauleiter" Martin Hauck studierte an der FH in Weihenstephan. Seit 1989 als selbstständiger Landschaftsarchitekt tätig, übernahm er bereits im Jahr 1993 Verantwortung in der Bauüberwachung bei Großprojekten. Durch die Mitarbeit an Internationalen Gartenschauen und Bundesgartenschauen in renommierten Planungsbüros hat der neue Mann im Team der LGS Fulda reichhaltige Erfahrung um eine nachhaltige Gestaltung vom Plan in die Realität zu begleiten.

Nähere Infos

Mit Ulrike Hotz kommt eine gebürtige Berlinerin an die Fulda. Für die Landesgartenschau Fulda 2.023 gGmbH ist sie im "Sekretariat" tätig und zog dazu aus Sigmaringen, wo sie unter anderem im Vorzimmer des Bürgermeisters tätig war, in die Barockstadt. Der Umzug nach Fulda und die neue Arbeit, so Ulrike Hotz, sei für sie ein kompletter Neustart, auf den sie sich besonders wegen der vielen neuen Kontakte und Begegnungen freue.

Nähere Infos

Eine Rückkehr zu alter Wirkungsstätte erlebt Hans-Otto Kolmar als "Bauleiter" der Landesgartenschau, hat er hier doch bereits bei der 1. Hessischen Landesgartenschau in Fulda von 1990 bis 1995 diverse Bauvorhaben als verantwortlicher Bauleiter eines großen Unternehmens für Anlagen- und Tiefbau sowie Garten- und Landschaftsbau realisiert. So sagt Kolmar über die Stadt: „Fulda ist Vergangenheit und mit der Landesgartenschau in 2023 auch Zukunft.“

Nähere Infos

Als "Leiterin Marketing und Veranstaltungsmanagement" verfügt Monika Müller gleich über ein ganzes Repertoire an Expertisen: Über 20 Jahre Erfahrung im Eventmanagement und Marketing, davon allein 10 Jahre beim Hessischen Privatradiosender HIT Radio FFH. 2018 arbeitete Monika Müller als Veranstaltungsleiterin bei der Landesgartenschau Bad Schwalbach und nennt als ihr Ziel, Nachhaltigkeit und Ökologie in Form eines „Green Event“ in die Planung der Landesgartenschau Fulda einfließen zu lassen.

Nähere Infos

Fulda ist die 7. Gartenschau insgesamt für die „Gärtnerische Referentin“ Katharina Neumann. Nach der Ausbildung zur Floristin und während des Studiums der Landschaftsarchitektur in Geisenheim lernte sie durch die Landesgartenschau 2008 in ihrem Geburtsort Bingen die Veranstaltung nach eigenem Bekunden kennen und lieben. Ihre Aufgabe wird es sein, die Organisation und Planung von gärtnerischen Ausstellungsthemen wie Themengärten, Wechselflor, Musterfriedhof oder Blumenschau zu übernehmen.